Sie sind hier: Home » Presse » Mitteilungen

Pressemitteilungen

für Zeitungen, etc.

Die hier veröffentlichen Pressemitteilungen dürfen von der Medienwelt ohne Kürzungen verwendet werden. Kürzungen sind nur nach Rücksprache mit uns möglich.

Haben Sie fragen zu den Pressemitteilungen, so rufen Sie uns an unter:
+49 (821) 588 644-0

oder schreiben uns eine Email an:
info@staudenbahn.de

 


Pressemitteilung 2018-04-20

Textbeginn:

Rock&Loc-Frühlingsfest am 21.04.2018 in Markt Wald

Am kommenden Samstag, den 21.04.2018, gilt es den Frühling in Markt Wald mit guter Rockmusik zu begrüßen. Das Team der Staudenbahn hat 10 namhafte, zum Teil international erfolgreiche Bands eingeladen. Direkt im Ladehof des Bahnhofs in Markt Wald haben die Mitglieder der „Jungen Mannschaft“ ein Festzelt aufgestellt, das vom Verein Zusamfunken während der gesamten Veranstaltung bewirtet wird. Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

ZEIT BAND
13:00 Einlass
14:00 Atomic Picnic Projekt aus Augsburg
14:50 Canterra aus Leipzig
15:45 Infinity’s Call aus Ulm
16:45 Angelwings aus Gibraltar
17:45 UK’s Homage aus München/Landshut
18:50 Dark Blue Inc. u.a. aus Kaufbeuren
20:10 Vice aus München
21:20 Human Zoo aus Balingen
22:40 Michael Bormann’s Jaded Hard
Ausklang Rock&Loc Allstarband

Karten können auch noch vor Ort zum Preis von 45 € erworben werden. Im Preis sind 2 Freigetränke enthalten.

Die Staudenbahn fährt zweimal von Augsburg Hbf umsteigefrei direkt zum Veranstaltungsort. Die Abfahrtszeiten in Augsburg sind um 12 Uhr und 15.12 Uhr. Die Züge halten auch an allen Unterwegsbahnhöfen bei Bedarf. Ab Markt Wald verkehrt für alle Besucher, die in Augsburg Anschluss nach München oder Donauwörth benötigen, um 22.15 Uhr ein Zug zurück nach Augsburg. Zusätzlich fährt ein weiterer Zug nach dem Ende der Veranstaltung nach Augsburg. Wer im Besitz eines Konzerttickets ist, kann die Züge der Staudenbahn gratis nutzen. Konzertkarten sind auch in den Zügen erhältlich. Weitere Infos gibt es unter www.staudenbahn.de oder auf facebook.

Textende


Pressemitteilung 2018-04-16

Textbeginn:

Rock&Loc-Frühlingsfest am 21.04.2018 in Markt Wald

Zum Saisonbeginn der Staudenbahn in 2018, bei dem wieder zwischen Mai und Oktober an ausgewählten Sonn- Feiertagen umsteigefreie und eigenwirtschaftliche Zugverbindungen von Markt Wald nach Augsburg und zurück angeboten werden, veranstaltet die Stauden-Verkehrs-GmbH am 21.04.2018 ein Frühlingsfest am Bahnhof Markt Wald.

In einem Zelt, das von der Jungen Mannschaft Markt Wald gestellt wird, spielen ab 14:00 Uhr (Einlass ab 13.00 Uhr) mehrere, zum Teil international bekannte Rockbands. Headliner ist dieses Mal die Band „Michael Bormann’s Jaded Hard“; Michael Bormann, der rockige Songs genauso beherrscht wie herzergreifende Balladen, war bereits in zahleichen Bands tätig und nahm vor einigen Jahren auch in der Sendung „Voice of Germany“ teil. Beim zweiten Headliner „Human Zoo“ handelt es sich um eine mehrfach prämierte Rockband aus Balingen, die Band „Vice“ wurde Mitte des letzten Jahres neu belebt und knüpft mit ihrem Musikstil „Happy Metal“ an alte Erfolge aus den 90ern an. Besonders gepsannt sein darf man auf das neue Projekt von Lydia und Frank Panè aus Kaufbeuren. Unter dem Namen „Dark Blue Inc.“ tritt der Gitarrist von Bonfire, Frank Panè, zusammen mit seiner Frau zum ersten Mal mit dem Sänger Göran Edman (u.a. Talisman und Yngwie Malmsteen) und dem Bassisten HalPatino (u.a. Pretty Maids) auf die Bühne und präsentiert in Markt Wald frisch komponierte Songs. Weitere musikalische Höhepunkte sind die Band Angelwings, die extra aus Gibraltar anreisen, und Canterra aus Leipzig. Mit den Bands UK’s Homage und Infinity’s Call kommen zwei weitere bekannte Gesichter und ehemalige Bandmitglieder von Bonfire auf die Bühne: Gitarrist Uwe Köhler und der beliebte Drummer Harry Reischmann, der auch bei Dark Blue Inc. mittrommelt. Den Anfang macht ab 14:00 Uhr die Augsburger Band Atomic Picnic Projekt mit dem bekannten Sänger und Bandgründer Helmuth Treichel (u.a. Gift). Alle Künstler stehen mit der Staudenbahn schon länger in freundschaftlicher Verbindung.

Für das leibliche Wohl sorgt der Verein Zusamfunken. Extra zu diesem Anlass pendelt auch die Staudenbahn mehrmals zwischen Augsburg Hbf und Markt Wald. Wer im Besitz einer Konzertkarte ist, kann die Züge kostenfrei nutzen.

Tickets sind über Internet bei Reservix oder auch beim AZ-Karten-Service am Rathausplatz Augsburg für 42 € zuzüglich Vorverkaufsgebühren erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 45,- €. Besucher, die sich als Markt Walder Bürger/in ausweisen können, erhalten einen vergünstigten Eintritt von 30,- €. Minderjährige sind bei der Veranstaltung nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zugelassen.

Nähere Informationen gibt es unter Tel: 0821 588 644-0, auf Facebook unter „Rock&Loc Festival“ oder im Internet unter „rock-loc.npage.de“.

Hubert Teichmann, Stauden-Verkehrs-GmbH

Textende


Pressemitteilung 2017-11-20

Textbeginn:

Staudenbahn fährt zum Christkindlesmarkt

An den ersten drei Samstagen (2., 9., 16.12.2017) im Dezember geht die Staudenbahn heuer nochmals auf Tour und pendelt jeweils 5 mal zwischen Augsburg Hbf und Markt Wald. Die Fahrten eignen sich ideal für den Besuch des Augsburger Christkindlesmarkts oder für die Besorgung der Weihnachtsgeschenke in Augsburg ohne Parkplatzsorgen. Fahrkarten gibt es direkt im Zug, die Fahrscheine des AVV sowie das Bayern- und Wochenendticket werden anerkannt.  Nähere Informationen sind dem nachstehenden Fahrplan. Rückfragen und Reservierungen unter Tel: 0821 588 644-0 oder im Internet www.staudenbahn.de. Hier finden Sie auch unsere Fahrpreistabelle und die Beförderungsbedingungen. Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite Staudenbahn!

 

Textende


Pressemitteilung 2017-11-09

Textbeginn:

„Sinnfreie Diskussion über die Elektrifizierung der Staudenbahn“

Wohl gut gemeint war der Vorstoß des Landtagsabgeordneten Harald Güller kurz vor der Bundestagswahl, in dem er die Elektrifizierung der Staudenbahn im Abschnitt Gessertshausen – Langenneufnach forderte. „Leider hat Herr Güller zu keinem Zeitpunkt mit uns über dieses Thema gesprochen, sonst hätten wir ihm die wirklich wichtigen Erfolgsfaktoren einer zu reaktivierenden Staudenbahn vorgetragen“, so Hubert Teichmann, Geschäftsführer der Bahnbetriebsgesellschaft Stauden mbH.
Da die Trassenpreise unabhängig von der Beschaffenheit der Infrastruktur vom Freistaat Bayern gedeckelt sind, seien keine Spielräume für zusätzliche, vom Fahrgast nicht zu spürende Investitionen vorhanden. Außerdem sei die Hybridtechnologie im Eisenbahnbereich mittlerweile so weit fortgeschritten, dass eine Elektrifizierung überhaupt nicht mehr nötig sei, um ökologisch sinnvoll zu fahren. Entsprechende Hybridfahrzeuge seien auf der Staudenbahn zusammen mit MTU bereits vor Jahren getestet worden, so Teichmann. Wenn die Politik innovativ sein solle, so könne man sinnvoller Weise dann derartige Technologien mit gleichem ökologischem Ergebnis zu deutlich geringeren Kosten anstreben.

Für den Erfolg einer reaktivierten Staudenbahn seien andere Ziele viel wichtiger, die leider politisch viel zu wenig diskutiert würden. Der Erfolg steht und fällt mit möglichst vielen Verbindungen, insbesondere in der Hauptverkehrszeit, und vor allem mit einem möglichst umsteigefreien Verkehr von und nach Augsburg über den ganzen Tag. Wenn sich Herr Güller für dieses Ziel genauso einsetzen würden, wie für eine wirtschaftlich nicht sinnvolle Elektrifizierung, dann wäre der Region Stauden und dem Projekt Staudenbahn deutlich mehr geholfen, so Teichmann.

Textende

Hybrid-Triebwagen

Pressemitteilung 2017-04-27

Textbeginn:

Staudenbahn startet in die neue Fahrplansaison 2017
Erster Betriebstag am 6. Mai mit Bonfire-Konzert in der Staudenlandhalle Fischach

Am 6. Mai 2017 startet wieder der Samstagstakt zwischen Markt Wald und Augsburg Hbf. Bis zum 30. September verkehren jeden Samstag 5 Zugpaare im neuen Staudenbahndesign. Ab sofort halten die Samstagszüge auch in Diedorf. Das Angebot wird durch die Ausflugsfahrten an ausgewählten Sonn- und Feiertagen ergänzt. Wie bereits im letzten Jahr gelten in den Zügen der Staudenbahn auch die Fahrkarten des AVV-Tarifs. In den Zügen der Staudenbahn werden jedoch nur Fahrkarten des günstigeren Staudenbahntarifs verkauft. Nähere Details sind der beigefügten Tabelle zu entnehmen.

Zusatzzug für Bonfire-Konzert am 6. Mai

Anlässlich des Bonfire-Konzerts am 6. Mai in der Fischacher Staudenlandhalle können alle Inhaber eines Konzerttickets die Staudenbahnzüge dieses Tages gratis nutzen. Da das Konzert um 18 Uhr beginnt, eignet sich für die Anreise der Zug mit Abfahrt um 17.06 Uhr ab Augsburg Hbf mit Halten um 17.25 Uhr in Gessertshausen und 17.30 Uhr in Margertshausen. Für die Rückfahrt wird ab Fischach ein Zusatzzug in Richtung Augsburg Hbf eingerichtet. Dieser startet in Fischach um 0.20 Uhr und hält an allen Unterwegsbahnhöfen.

Folgende Bands spielen am 6. Mai ab 18 Uhr auf:
Michael Bormann’s Jaded Hard
Kiss, performed by Kiss4Ever
Bonfire
AC/DC, performed by AC/DX

Karten gibt es für 25 Euro an der Abendkasse.

Reservierung und Informationen unter Tel: 0821 588 644-0.

Textende


Pressemitteilung 2016-04-27

Textbeginn:

Staudenbahn startet in die Saison 2016:
Samstagstakt bis Markt Wald und Anerkennung des AVV-Tarifs

Am Samstag den 30.04.2016, startet die Staudenbahn mit dem ersten Betrienstag des Samstagstakts in die Saison. Im Gegensatz zum letzten Jahr verkehren nun alle Züge auch im Samstagsverkehr von Augsburg Hbf nach Markt Wald und zurück. In Augsburg Hbf starten die Züge an allen Samstagen vom 30.04.2016 bis zum 17.12.2016 (nicht 11. Juni und 30. Juli bis 10 September) jeweils um 8.03, 11.03, 14.03, 17.03 und 20.03 Uhr in Richtung Markt Wald. Von dort werden um 9.39, 12.39, 15.39, 18.39 und 21.39 Uhr Rückfahrten nach Augsburg Hbf angeboten. Die Züge des Samstagstakts halten nicht in Diedorf und Westheim.

Am Sonntag, den 1. Mai, gehen dann auch die Ausflugszüge der Staudenbahn an den Start. Bis zum 18. September fahren die Ausflugszüge jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 9.06 und 14.06 Uhr in Augsburg Hbf ab. In Markt Wald bestehen um 11.52 und 17.52 Uhr Rückfahrmöglichkeiten in Richtung Augsburg. Diese Züge halten an allen Unterwegsbahnhöfen. Die Ausflugszüge führen auch ein eigenes Fahrradabteil mit. An drei Betriebstagen (7., 21. August und 4. September) fahren die Ausflugszüge baustellenbedingt früher ab.

Heuer werden außerdem erstmalig AVV-Einzelfahrscheine und Zeitkarten sowie Bayern- und Wochenendticket  in der Staudenbahn anerkannt. Im Zug selbst wird weiterhin der Staudenbahntarif verkauft. An allen Betriebstagen können Räder in den Zügen mitgeführt werden, an Samstagen ist die Fahrradmitnahme eingeschränkt. Nähere Informationen zu Fahrplan und Tarif sind unter Tel: 0821 588 644-0 oder unter www.staudenbahn.de erhältlich.

Textende


Pressemitteilung 2015-12-29

Textbeginn:

Christkindlesmarktfahrten der Staudenbahn ein voller Erfolg

An vier aufeinenanderfolgenden Samstagen pendelte die Staudenbahn mehrmals zwischen Markt Wald und Augsburg Hbf hin und her und erschloß so die Weihnachtsmärkte im Raum Augsburg umweltfreundlich für die Bewohnerinnen und Bewohner der Region Stauden.
An allen Samstagen waren die Züge sehr gut besucht.

Da insbesondere die Inanspruchnahme der Fahrten südlich von Langenneufnach für die Veranstalter beeindruckend war, überlegen die Anbieter der Pendelfahrten, im nächsten Jahr den heuer bis Langenneufnach führenden Samstagstakt im Jahr 2016 im Zeitraum von Ende April bis Ende Dezember zwischen Markt Wald und Augsburg anzubieten.

Zuerst aber verabschiedet sich die Staudenbahn in den verdienten „Winterschlaf“.

Textende

verläßt die Staudenbahn am 19.12.2015 den Bahnhof Markt Wald in Richtung Augsburg.

Pressemitteilung 2015-12-05

Textbeginn:

5. Dezember 2015:
Nikolaus fährt Staudenbahn

Am 5. Dezember 2015 schaut der  heilige Nikolaus auch bei der  Staudenbahn vorbei. Gegen 14.55 Uhr steigt er am Haltepunkt Wollmetshofen  in die Staudenbahn ein und verteilt auf der Fahrt nach Markt Wald an die anwesenden Kinder kleine Geschenke (solange Vorrat reicht!!).

Der Nikolauszug startet in Augsburg Hbf um 14.17 Uhr und kehrt dort gegen 17.00 Uhr wieder zurück. Sofern der Nikolaus die Kinder zu bestimmten Themen ansprechen soll, wird um rechtzeitige Kontaktaufnahme unter Tel: 0821 588 644-0 gebeten.

Mit von der Partie ist auch Knecht Ruprecht. Nähere Informationen zu den Samstagszügen in der Vorweihnachtszeit auch im Internet unter www.staudenbahn.de.

 

Textende


Pressemitteilung 2015-07-02

Textbeginn:

Staudenbahn am Wochenende wieder unterwegs

Am kommenden Samstag verkehrt die Staudenbahn wieder zwischen 8.17 und 22.17 Uhr zweistündlich von Augsburg Hbf nach Langenneufnach. Dort geht es von 9.09 bis 23.09 Uhr im Zweistundentakt zurück nach Augsburg. Die Züge halten nicht in Westheim und Diedorf.

Für die Besucher des Festivals Summer of Sound in Fischach empfiehlt sich eine Anreise mit dem Zug mit Abfahrt um 18.17 Uhr ab Augsburg Hbf. Um 1.09 Uhr am Sonntagmorgen fährt dieser Zug von Langenneufnach über Fischach (1.22 Uhr) zurück nach Augsburg Hbf. Diese Züge halten an allen Unterwegsstationen.

Am Sonntag sind auch die Ausflugszüge der Staudenbahn wieder unterwegs. Diese starten um 9.00 und 14.00 Uhr in Augsburg Hbf und halten in Richtung Markt Wald an allen Unterwegsbahnhöfen. Am Zielort bestehen um 11.51 und 17.51 Uhr Rückfahrtmöglichkeiten nach Augsburg. Räder können mitgeführt werden. Fahrkarten gibt es nur im Zug. Nähere Informationen und Reservierungen unter Tel 0821 588 644-0.

 

Textende


Pressemitteilung 2015-06-25

Textbeginn:

Mit der Staudenbahn durchs Wochenende

Beflügelt durch die jüngste Reaktivierungsentscheidung ist die Staudenbahn am Wochenende wieder unterwegs:

Am Samstag pendelt ein Triebwagen zwischen 8.17 und 22.17 Uhr alle 2 Stunden vom Augsburger Hbf (Gleis 801) nach Langenneufnach und von dort zwischen 9.09 und 23.09 Uhr im Zweistundentakt wieder zurück.

Am Sonntag verkehren dann die Ausflugszüge um 9.00 und 14.00 Uhr ab dem Augsburger Hauptbahnhof (Gleis 2) nach Markt Wald und kehren dort um 11.51 und 17.51 Uhr zurück nach Augsburg.

Alle Züge halten auch in Oberhausen, Neusäß, Gessertshausen sowie den Unterwegsstationen der Staudenbahnstrecke. In Westheim und Diedorf wird nur am Sonntag gehalten. Fahrausweise gibt es nur im Zug, ein Fahrradabteil wird mitgeführt. Mit der Staudenbahnfahrkarte badet man im Naturfreibad Fischach zum halben Preis! Nähere Informationen unter www.staudenbahn.de oder unter Tel 0821 588 644-0.

Aufgrund der positiven Reaktivierungsentscheidung schenken die Veranstalter in allen Zügen gratis Liköre und Schnäpse regionaler Hersteller an die Erwachsenen aus, um mit den Fahrgästen auf den Erfolg anzustoßen.

Textende


Pressemitteilung 2015-04-24

Textbeginn:

Am 1. Mai startet die Ausflugssaion der Staudenbahn

Nach der langen Winterpause startet am Freitag, den 1. Mai 2015, die Ausflugssaion der Staudenbahn 2015. Die Staudenbahn pendelt an insgesamt 13 Betriebstagen (1., 14., 24. Mai, 4., 14., 28. Juni, 5., 19 Juli, 2., 16., 30. August, 6., 20. September) zwischen Augsburg und Markt Wald hin und her. In Augsburg Hbf starten die Züge jeweils um 9.00 und 14.00 Uhr, die Rückfahrten ab Markt Wald sind um 11.51 und 17.51 Uhr. In allen Zügen werden Fahrräder mittransportiert. Größere Gruppen werden um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten. Fahrkarten gibt es nur im Zug, AVV-Fahrausweise gelten nicht. Von Juni bis Oktober wird ferner an allen Samstagen wieder der Zweistundentakt zwischen Augsburg und Langenneufnach angeboten. Nähere Informationen gibt es unter Tel. 0821 / 588 644-0 oder im Internet www.staudenbahn.de.

Textende


Pressemitteilung 2014-12-27

Textbeginn:

Autoleerwagenabstellung auf der Staudenbahn

Erstaunte Blicke ernteten die Mitarbeiter der Stauden-Verkehrs-GmbH, als sie in den letzten Tagen lange Autoleerwagenzugeinheiten auf die Staudenbahn zur kurzfristigen Abstellung transportierten. Ingesamt werden bis zu 15 Züge mit einer jeweiligen Länge von 650 Metern, also knapp 10 Kilometer, zwischen Fischach und Markt Wald abgestellt. An Bahnübergängen und Siedlungsgebieten werden keine Wagen abgestellt. Der erste Zug wurde in mehreren Teilen im Bahnhof Markt Wald abgestellt, die nächsten Züge dann zwischen Mittelneufnach und Oberneufnach bzw. Mittelneufnach und Reichertshofen. Auftraggeber ist eine namhafte bayerische Automobilspedition, die die Wagengarnituren während der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage möglichst an einem Ort abstellen möchte. Die Staudenbahn kann dies anbieten. Die Wagenabstellung stellt eine willkommene Einnahmequelle für den Streckenunterhalt dar, der auch weiterhin und entgegen landläufiger Meinung ohne finanzielle Unterstützung des Steuerzahlers von der Bahnbetriebsgesellschaft Stauden mbH sichergestellt werden muss.

Die Wageneinheiten sollen bis Mitte Januar 2015 wieder abgeholt werden, denn ab diesem Zeitpunkt laufen dann auch die Autotransporte aus dem Raum München und Ingolstadt in Richtiung Norden wieder an. Die Stauden-Verkehrs-GmbH bittet die Straßenverkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit an den Bahnübergängen.

Textende

Das Bild (Hubert Teichmann) zeigt eine Zugeinheit zwischen Walkertshofen und Reichertshofen

Pressemitteilung 2014-10-25

Textbeginn:

Samstag: Staudenbahn pendelt heuer zum letzten Mal zwischen Augsburg nach Langenneufnach im Zweistundentakt

Am Samstag, den 25.11.2014, enden für heuer die Pendelfahrten der Staudenbahn im Zweistundentakt zwischen Augsburg Hbf und Langenneufnach. Eigentlich sollte das Angebot, das aus einer „Bierlaune“ heraus entstand, nur in den Monaten Juni und Juli realisiert werden. Aufgrund der positiven Resonanz wurde es jedoch zweimal verlängert und auf Wunsch der Fahrgäste sogar um zwei Spätverbindungen ergänzt. Ab 8.17 Uhr kann man diesen Samstag noch einmal im Zweistundentakt bis 0.17 Uhr des darauffolgenden Sonntags von Augsburg Hbf nach Langenneufnach fahren. Dort geht es ab 9.09 Uhr alle 2 Stunden bis 23.09 Uhr zurück in Richtung Augsburg. Die Züge halten auch in Oberhausen, Neusäß, Gessertshausen, Margertshausen, Fischach und Wollmetshofen. Fahrkarten gibt es nur im Zug, AVV-Fahrausweise gelten nicht. Im Jahr 2015 planen die Akteure der Staudenbahn zwischen Mai und Oktober eine Fortsetzung des Zweistundentakt-Verkehrs. Aber auch im diesem Jahr sollen die Triebwagen noch einmal für Fahrten aus den Stauden zum Christkindlesmarkt in Augsburg ausrücken. Nähere Informationen unter Tel: 0821 588 644-0.

Textende


Pressemitteilung 2014-08-141

 

Textbeginn:

 

DB-Bauarbeiten bringen Staudenbahn aus dem Takt

 

Am kommenden Samstag, den 16.08.2014 finden zwischen Westhein und Gessertshausen Bauarbeiten statt. Daher können die Züge der Staudenbahn an diesem Tag mit wenigen Ausnahmen nur zwischen Gessertshausen und Langenneufnach/Walkertshofen verkehren. Als kleine Entschädigung für die Umstände werden die Züge jedoch bis Walkertshofen verlängert. Um 8.17 Uhr beginnt die Staudenbahn in Augsburg Hbf die erste Fahrt nach Walkertshofen. Alle weiteren Züge des Tages starten dann jeweils von 10.45 Uhr bis 20.45 Uhr im Zweistundentakt ab Gessertshausen. Alle diese Züge haben ab Augsburg Hbf Anschluss mit den Zügen der DB, die dort um 10.25, 12.22, 14.25, 16.25, 18.25 und 20.25 abfahren. Eine weitere Verbindung gibt es ab 22.12 Uhr von Gessertshausen nach Walkersthofen (DB-Zug ab Augsburg Hbf um 21.51 Uhr). Der Nachtzug am Sonntag beginnt dann wieder um 0.17 Uhr direkt in Augsburg Hbf. In Walkertshofen fahren die Züge zwischen 9.32 und 21.32 Uhr im Zweistundentakt nach Gessertshausen ab. Dort besteht Anschluss an die Züge der DB nach Augsburg.Ein direkter Zug nach Augsburg wird um 23.01 Uhr ab Walkkertshofen angeboten. Die Staudenbahnzüge halten auch in Langenneufnach, Wollmetshofen, Fischach und Margertshausen. In den Zügen der Staudenbahn gelten keine AVV-Fahrkarten, für die DB-Züge müssen AVV-Fahrscheine gelöst werden. 

 

Nähere Informationen gibt es unter Telefon: 0821 588 644-0 oder im Internet: www.staudenbahn.de;

 

Textende


Pressemitteilung 2014-07-16

Textbeginn:

Zweistundentakt der Staudenbahn an Samstagen bis Ende Oktober 2014

Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen haben sich die Akteure der Staudenbahn entschlossen, den ursprünglich nur für die Monate Juni und Juli geplanten Zweistundentakt an Samstagen auf die Monate August, September und Oktober 2014 auszuweiten. Das Angebot wurde bereits von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern zu einem Ausflug nach Augsburg genutzt. Auch Partygänger reisten mit der Staudenbahn nach Augsburg an, beklagten sich jedoch, dass sie nachts nicht mehr heimkämen. Der ab August gültige Fahrplan trägt diesen Verbesserungswünschen nun Rechnung. Zusätzlich zum bereits bekannten Angebot fährt die Staudenbahn dann auch um 22.17 und 0.17 Uhr (darauffolgender Sonntag) ab Augsburg Hbf zurück in die Stauden. Diese Verbindungen sind insbesondere auch für die Oktoberfestzeit interessant.

Fahrkarten sind nur im Zug erhältlich, AVV-Fahrkarten werden nicht anerkannt. Der Fahrpreis für einen Erwachsenen/Familie von Langenneufnach nach Augsburg Hbf und zurück kostet 10 €/20 €, von Fischach nach Augsburg Hbf und zurück 8 €/16 €. Die einfache Fahrt kostet die Hälfte.

Die Aktiven der Bahnbetriebsgesellschaft Stauden mbH und Stauden-Verkehrs GmbH weisen darauf hin, dass diese Fahrten ohne jegliche öffentliche Zuschüsse durchgeführt werden und nur durch den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Lokführer möglich sind.

Nähere Informationen gibt es bei der BBG Stauden mbH, Tel: 0821 588 644-0.

Textende


Pressemitteilung 2014-07-09

Textbeginn:

Staudenbahn fährt auch im Juli samstags im Zweistundentakt

Noch den ganzen Juli über pendelt die Staudenbahn samstags im Zweistundentakt zwischen Augsburg Hauptbahnhof und Langenneufnach. Von 8.17 Uhr bis 20.17 Uhr geht es ab Augsburg zweistündlich nach Langenneufnach, in der Gegenrichtung ab Langenneufnach von 9.09 Uhr bis 21.09 Uhr. Die Züge halten auch in Oberhausen, Neusäß und Gessertshausen sowie den Stationen der Staudenbahn. Räder können im Zug mitgeführt werden, Fahrkarten gibt es nur im Zug. Die Fahrten richten sich sowohl an die Bewohner der Region Stauden, die das Angebot für Einkäufe in Augsburg nutzen können, als auch an die Stadtbevölkerung für Ausflüge in die Naherholungsregion Stauden. In Fischach kann man ab sofort mit der Staudenbahnfahrkarte zum halben Preis im Naturbadesee baden. Information unter Tel: 0821 588 644-0.

Textende


Pressemitteilung 2014-05-28

Textbeginn:

"Die Staudenbahn macht mobil“:
Zweistundentakt an allen Samstagen im Juni und Juli 2014

Ab Samstag, den 07. Juni, gibt die Staudenbahn richtig Gas. An allen Samstagen im Juni und Juli pendelt ein Triebwagen im Zweistundentakt zwischen Augsburg Hauptbahnhof und Langenneufnach hin und her. In Augsburg Hbf fährt die Staudenbahn jeweils um 8.17, 10.17, 12.17, 14.17, 16.17, 18.17 und 20.17 Uhr nach Langenneufnach, in Langenneufnach starten die Züge um 9.09, 11.09, 13.09, 15.09, 17.09, 19.09 und 21.09 Uhr in Richtung Augsburg. Die Züge halten auch in Fischach, Gessertshausen, Neusäß und Oberhausen, in Wollmetshofen und Margertshausen nur bei Bedarf. Fahrscheine gibt es nur im Zug, AVV-Fahrscheine gelten nicht. Eine Fahrkarte von Langenneufnach nach Augsburg und zurück kostet für einen Erwachsenen 10 €, für eine Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder) 20 €. Nähere Informationen sind unter Tel. 0821 588 644-0 erhältlich.

 

„Mit diesem Angebot gehen wir in die Offensive“, sagt Hubert Teichmann, Geschäftsführer der BBG Stauden. Man komme mit diesem Angebot dem oft geäußerten Wunsch von Bürgerinnen und Bürgern in den Stauden nach, für die das parallel laufende Sonntagsangebot im Ausflugsverkehr nicht optimal sei, da dieses sich speziell an den Bedürfnissen der Wanderer und Radler aus der Stadt orientiere. Nun haben die Bürgerinnen und Bürger an den Samstagen in Juni und Juli die Möglichkeit einkaufen zu fahren oder auch Veranstaltungen in Augsburg zu besuchen. Für ausdauernde Partygänger bietet sich ferner die Möglichkeit an, mit dem letzten Zug am Samstag ab 21.09 Uhr von Langenneufnach nach Augsburg zu fahren und am darauffolgenden Sonntag mit den Ausflugszügen der Staudenbahn ab Augsburg um 9.00 Uhr wieder nach Hause zu gelangen. Diese Kombination sei am 7./8., 28./29. Juni, sowie am 5./6. und 19./20. Juli möglich.

 

„Dieses Angebot liefert einen ersten Vorgeschmack auf eine spätere Reaktivierung im täglichen Verkehr. Hier soll jedoch noch öfter und deutlich schneller gefahren werden“, so Teichmann. Voraussetzung dafür seien überschaubare Investitionen in den Gleiskörper. Die Gespräche mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und dem Finanzierungspartner liefen in die richtige Richtung. Nach Aussage von Hubert Teichmann, könne man noch heuer eine endgültige Entscheidung in Sachen Staudenbahn erwarten. Der erste planmäßige Personenzug würde dann im Jahr 2018 verkehren.

Textende


Großer Bahnhof in Reitenbuch

Über die Staudenbahn kommen 20.000 Tonnen Edelsplitt für den Autobahnausbau A8

Erstaunte Blicke ernteten die Lokführer der Staudenbahn in den vergangenen Wochen, als sie bereits am frühen Morgen jeweils am Dienstag, Donnerstag und Samstag ungewöhnlich lange Güterzüge von Augsburg in die Verladestelle Reitenbuch bei Fischach brachten.
Die ansonsten im Güterverkehr derzeit eher selten genutzte Staudenbahnstrecke stand in den vergangenen fünf Wochen ganz im Zentrum der Edelsplittanlieferungen für den Ausbau der Autobahn A8 in Zusmarshausen. Insgesamt 20.000 Tonnen Edelsplitt wurden ausgehend von Löbejün im Raum Halle in Richtung Fischach transportiert und dort auf den LKW umgeschlagen.
Den Langlauf übernahm die Havelländische Eisenbahn, die Zustellung nach Reitenbuch wurde in einer Kooperation dieser Bahn mit der Stauden-Verkehrs-GmbH durchgeführt. Mit jedem Güterzug wurden im Schnitt 1.250 Tonnen Edelsplitt befördert, jeder Zug hatte eine Länge von durchschnittlich 410 Meter.
Bei den Transporten kamen mit der „Voith Maxima“ und dem „Blue Tiger“ die zugstärksten deutschen Diesellokomotiven zum Einsatz, die der deutsche Markt zu bieten hat. In den nächsten drei Jahren kommen insgesamt weitere 60.000 Tonnen auf diesem Weg nach Reitenbuch. Die Transporte sollen jedes Jahr in den Monaten Juli und August durchgeführt werden.

Hubert Teichmann, 17.08.2012

(Auch zu lesen bei der Augsburger Allgemeinen)

Verladestelle Reitenbuch trafen „Blue Tiger“ der Havelländischen Eisenbahn und derzeit von Stauden-Verkehrs-GmbH genutzte Diesellok V126
„Großer Bahnhof“: In der Verladestelle Reitenbuch trafen der „Blue Tiger“ der Havelländischen Eisenbahn und die derzeit von der Stauden-Verkehrs-GmbH genutzte Diesellok V126 (Eigentümer: Bayerische Oberlandbahn) aufeinander.